Angebote zu "Klänge" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

On Hearing the Brooklyn Bridge sing in Yiddish,...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der US-amerikanische Pionier Alvin Curran nutzt in seiner Komposition "On Hearing the Brooklyn Bridge sing in Yiddish" den Klangdom des ZKM Karlsruhe als fiktiven Ort und spezifischen Raum, der mit dem dialogischen Spiel zweier "Disklaviere" korrespondiert. Durch eine Auswahl aus einem "alle Klänge der Welt" umfassenden und über Jahrzehnte gesammelten Klangarchiv, eröffnet Curran über die Klavierklänge hinaus einen weiten poetischen und konkreten Erinnerungsraum, in dessen Zentrum die Brooklyn-Bridge steht. Komposition und Regie: Alvin Curran; SWR Edition - ArsAcustica: Die Reihe für akustische Kunst mit Hörspielen zwischen Soundpoesie und musikalischem Hörstück, Klangkunst und Bildender Kunst, Rock, Pop und Neuer Musik, Originalton-Collage und Soundspace, Hrsg. von Manfred Hess und Frank Halbig. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Alvin Curran. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/swrm/000565/bk_swrm_000565_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
klangerzählen, Hörbuch, Digital, 1, 49min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hören, was andere hören. Wie andere über ihr Hören erzählen. Wie beschreiben die Schriftsteller Jürgen Becker, Dieter Wellershoff, der Ästhetikprofessor und Performer Bazon Brock und der Architekt Gottfried Böhm individuell bedeutungsvoll gewordene Klangmomente? Erzählte Geräusche und Klänge bleiben erzählt. Hörbar gemacht werden sie nie. Die Annahme: Ein Geräusch, Klang kann sein, wie er will. Er realisiert sich erst im Hörer über Wahrnehmung, Reiz, Empfindung und Wertschätzung zu dem, was er für ihn bedeutet. "klangerzählen" überspringt den konkreten Klang, lässt ihn in der Schwebe, um im Zu"hörer" eine eigene Vorstellung über Erinnerung oder Ahnung zu provozieren. So z. B. beim ersten Klang, an den sie sich zu erinnern glauben, dem Geräusch ihrer Kindheit, oder der geträumte Klang, der visionäre, den sie gerne einmal hören würden. Es entstehen Klänge, Geräusche im Erzähler wie im Hörer. Sie alle resonieren im Vorstellungsraum. Musik und Regie: Johannes S. Sistermanns; SWR Edition - ArsAcustica: Die Reihe für akustische Kunst mit Hörspielen zwischen Soundpoesie und musikalischem Hörstück, Klangkunst und Bildender Kunst, Rock, Pop und Neuer Musik, Originalton-Collage und Soundspace, Hrsg. von Manfred Hess und Frank Halbig. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Jürgen Becker, Gottfried Böhm, Bazon Brock, Dieter Wellershoff. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/swrm/000317/bk_swrm_000317_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Spaziergang durch Paris, Hörbuch, Digital, 1, 7...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die französische Hauptstadt hat ihren ganz eigenen Klang. Auf der Suche nach versteckten Parks und kuriosen Geschäften haben wir viele Menschen kennen gelernt, die uns die faszinierenden Seiten der Metropole an der Seine gezeigt haben. In vielen Interviews berichten Einheimische von ihrem Alltag in der Stadt, erzählen Geschichten und geben Tipps für eigene Erkundungen. Die Interviews werden auf dem Hörbuch durch Musik und die typischen Klänge der französischen Hauptstadt ergänzt. So wird Paris "zum Klingen" gebracht: Das Akkordeon spielt einen Musette-Walzer, arabische Stimmen ertönen auf dem Markt und die Metro rattert. Madame Joliet verzaubert uns in ihrem kleinen Laden beim Palais Royal mit dem Charme ihrer Spieluhren, und der begeisterte Cinéast Vincent erinnert uns an das Paris, das wir aus dem Kino kennen. Lise Terdjeman erzählt, wie die Legende von Phantom der Oper entstand. Adam Lécuyer empfängt uns auf dem arabischen Markt von Belleville und im Park Buttes-Chaumont lernen wir Guignol, den französischen Kasper kennen. Auszüge aus den Briefen des Literaten Ludwig Börne runden das akustische Porträt der Stadt ab. Zwischen den romantischen Kulissen der Vergangenheit zeigt uns Paris die immer moderne Kunst, das Leben zu genießen. Für die dritte Auflage wurde das Hörbuch erneut überarbeitet und erweitert. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Henning Freiberg, Ingrid Gloede, Franziska Ball. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/xgeo/000047/bk_xgeo_000047_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Erweiterte Instrumente - komponieren als perman...
28,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Komponieren als permanentes Experiment! Auf der schmalen Grenze zwischen Leben und Kunst zu balancieren und diese illusorische Grenze zu verwischen. So könnte ich meinen künstlerischen Weg bis jetzt beschreiben. Hier spreche ich über die Mittel, die ich in meiner Arbeit dafür angewandt habe. Klang kennt keine Grenzen. Klang kennt keinen Unterschied zwischen Leben und Kunst. Deshalb sollte es keine Grenzen in der Erforschung der neuen Klänge geben. Das akustische Ergebnis, das aus dem Nichts ins Alles möchte, muss von den klassischen Instrumenten nicht beschränkt werden, sondern es muss von allen möglichen Mitteln, die uns zu Verfügung stehen profitieren. Und wenn das Komponieren nicht mehr am Klavier geschehen kann, sondern eher in einem Baumarkt, dann ist es so. Die Kunst, genauso wie das Leben, ist unendlich frei und komplett unaussprechlich. Der Rest ist Geschichte.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Erweiterte Instrumente - komponieren als perman...
51,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Komponieren als permanentes Experiment! Auf der schmalen Grenze zwischen Leben und Kunst zu balancieren und diese illusorische Grenze zu verwischen. So könnte ich meinen künstlerischen Weg bis jetzt beschreiben. Hier spreche ich über die Mittel, die ich in meiner Arbeit dafür angewandt habe. Klang kennt keine Grenzen. Klang kennt keinen Unterschied zwischen Leben und Kunst. Deshalb sollte es keine Grenzen in der Erforschung der neuen Klänge geben. Das akustische Ergebnis, das aus dem Nichts ins Alles möchte, muss von den klassischen Instrumenten nicht beschränkt werden, sondern es muss von allen möglichen Mitteln, die uns zu Verfügung stehen profitieren. Und wenn das Komponieren nicht mehr am Klavier geschehen kann, sondern eher in einem Baumarkt, dann ist es so. Die Kunst, genauso wie das Leben, ist unendlich frei und komplett unaussprechlich. Der Rest ist Geschichte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Erweiterte Instrumente - komponieren als perman...
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Komponieren als permanentes Experiment! Auf der schmalen Grenze zwischen Leben und Kunst zu balancieren und diese illusorische Grenze zu verwischen. So könnte ich meinen künstlerischen Weg bis jetzt beschreiben. Hier spreche ich über die Mittel, die ich in meiner Arbeit dafür angewandt habe. Klang kennt keine Grenzen. Klang kennt keinen Unterschied zwischen Leben und Kunst. Deshalb sollte es keine Grenzen in der Erforschung der neuen Klänge geben. Das akustische Ergebnis, das aus dem Nichts ins Alles möchte, muss von den klassischen Instrumenten nicht beschränkt werden, sondern es muss von allen möglichen Mitteln, die uns zu Verfügung stehen profitieren. Und wenn das Komponieren nicht mehr am Klavier geschehen kann, sondern eher in einem Baumarkt, dann ist es so. Die Kunst, genauso wie das Leben, ist unendlich frei und komplett unaussprechlich. Der Rest ist Geschichte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot